Während mich der Tinitus heute besonders heftig zudröhnt, versuch ich, den damit einhergehenden Gedankenwirrwarr auf was abzulenken, dass mich schlafen lässt. Zu allem überfluss hat es noch eine kleine Schnake im Schlafzimmer… die Nacht ist gerettet, ich jedoch nicht.

Nachdem ich seit einiger Zeit einen unregelmässigen Brummton zum konstanten Hochton bekommen habe, ist das Einschlafen noch schwerer geworden. 

Ich stelle mir vor, ich sitze in einer alten U-Bahn, und der Elektronotor brummt. Der Ton ist in einer Höhe, nur wechselnd laut, meine U-Bahn bremst nicht. Die Haltestellen ziehen vorbei, und ich sehe manchmal Leute dort stehen. Im meinen Abteil bin ich alleine, und das wird wohl so bleiben. Ringlinie… Keine Endstation, kein Halten, kein Ausstieg. Erst wenn der Strom weg ist, ist Halten angesagt. Doch wer stellt den ab? So fahre ich, höre, sehe, warte. Ohne Interaktion, Menschlichkeit, allein. Vielleicht schläfert mich das Geräusch doch irgendwann mal ein?

~ von Waltkaye - 12. September 2017.

3 Antworten to “”

  1. Und wo sind die Schafe ? ✋💞

  2. Hast du denn doch noch schlafen können?
    Wünsche dir, dass du gut durch den Tag kommst.
    Ich huste noch immer vor mich hin…

    LG,
    P.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: