Die Einsamkeit der gottlosen Gotteskinder

Am Weinen. Der Hund schaut mich an, dreht sich dann weg. Will nur noch tot sein. Gott ist tot, ich nicht. Besser wäre es anders herum.

~ von Waltkaye - 27. Mai 2017.

8 Antworten to “Die Einsamkeit der gottlosen Gotteskinder”

  1. sei froh dass du lebst, du bist doch nicht krank, oder ? wenn du depressiv bist musst du was dagegen tun. zum Arzt gehen. ich hab jetzt lang gewartet dass du was schreibst. gottseidank bist du wieder da.

    • Mein äusseres aber auch mein inneres Leben will nicht gelingen. Ich habe mich gegen den Suizid entschieden, aber tot sein – der Gedanke bleibt und scheint mittlerweile die beste Lösung. Also bete ich um gnädigen baldigen Tod. Aber weder dieses noch vorherige Gebete wurden erhört. Gott tot?
      Ich bin austherapiert, kenne jede Menge gedanklicher Konzepte, und doch quälen mich meine Gedanken (von selbst Schuld über Wehklagen bis hin zu Rache) und Gefühle (einsam, wertlos, ungewollt, nicht sein dürfen wie man sich fühlt) permanent. Ich versteh Deinen Rat, aber es löst die Probleme nicht.danke Dir trotzdem.

  2. weisst du, ich kenne dich ja nicht, aber man macht sich doch gedanken wenn jemand fehlt.

  3. Nein ich möchte niemanden treffen, das ist nicht möglich und das will ich auch nicht. Ich dachte ich hätte das schon geschrieben finde es aber nicht mehr

    • Ich hab geschrieben. Ich kenne dich nicht, abernichtumdich zu sehen, ich kenne niemanden hier persönlich.trotzdem alles gute dir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: