Nachdem das Kind auf der Strasse immer wiederverloren umherirrte und dabei die Abgründe der Menschen – Neid, Hass, Gewalt – sah, beschloss es, von nun an.gut versteckt in seinem Zimmer zu bleiben. Es erschrak trotzdem ob der Erkenntnis, das die Boshaftigkeit der Welt trotzdem auch in ihm ein Bestandteil war. Aber es würde, wenn möglich, nur noch den Erwachsenen nach draussen schicken, und ihn bitten, abends nur gute Dinge zu erzählen. Der Erwachsene würde die Aufgabe übernehmen, das Kind zu schützen, es zu ernähren, aber auch Wächter der Isolation sein. Nur das Tagebuch sollte vom Schmerz des Kindes künden. Die Medaille, die das Kind dem Erwachsenen schenkte, hatte zwei Seiten. 

~ von Waltkaye - 19. November 2016.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: