Unter Druck

Mein innerer Kampf wird wieder heftiger. Das hat mehrere Aspekte (Ursachen?).

Mein Chef zu mir anlässlich eines neuen Produktes, für das ich Verantwortung übernehmen darf ( endlich mal wieder): „wenn das nicht klappt, haben wir – Du und ich – ein sehr grosses Problem und entsprechende Konsequenzen.“ (Wörtliches Zitat). Das gehört in der Welt des Managements dazu, aber man würde sich eher Ermutigung wünschen, so als Mensch. Loben kann er gar nicht. Führen durch Vorgaben – MBO genannt – ein dem Menschen unwürdiges System. Alle BWLer fahren da wie geil drauf ab, aber kaum einer bedenkt die Konsequenzen auf den Menschen am Ende… Immer nur höher schneller weiter. Und überhaupt, diese ganze Kommerzialisierung unserer Gesellschaft ist zum Kotzen. Der einzige „Wert“ scheint der Profit zu sein. Ab und zu dann Entsetzen, wenn sich einer dem System entzieht, wie Carsten Schloter neulich. Aber wandeln tut sich nichts. Auch nicht bei uns, auch wir hatten so einen Fall vor Jahren.

Eine weitere Baustelle: meine „Glaube“. Heute im Gottesdienst bin ich regelrecht innerlich abgetaucht, wegen der Arbeit wohl, aber mit Konsequenzen. Ich mache die am Glaubensbekenntnis fest, mit Gedanken, die so oft auftauchen.

Das apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde

.

Hat er wirklich existiert, oder existiert oder noch? War er nicht eher ein mächtiger Ausserirdischer, wohlmeinend?

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel

Auch hier weder dieser Gedanke. Das klingt wie künstliche Befruchtung. Wie „ein Raumschiff“ hat ihn abgeholt. Wie er war im Koma…

er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten

Oh, sollte er doch als Gott existieren, so werde ich gerichtet, aber nicht gerettet. Für mich gibt es nur die nicht von mir zu tätigende Wahl zwischen „kein Gott“ mit der Konsequenz „ich bin mit dem Tod auch völlig weg, kein danach“ auf der einen Seite und „es gibt Gott, aber ich bin zu weit weg“ und der der Verdammnis auf der anderen Seite.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,

Worin macht sich diese Gemeinschaft fest? Ich kann ja kaum mit mir selbst sein. Bin nicht integriert. Habe nur ganz wenige Menschen um mich, bei denen ich mal ich sein kann.

Vergebung der Sünden

Oha. Schon gegen den heiligen Geist gesündigt. Das wird also in meinem Fall schwer, mindestens so schwer wie bei Adolf.

Auferstehung der Toten
und das ewige Leben. Amen.

Wie, bitte schön, soll das funktionieren? Welcher Teil von mir wird wie aufgehoben? Das scheint mir doch reichlich abstrakt und nicht machbar.

Liebe Leser, das hier sind depressive Gedanken und einhergehend auch Gefühle. Ich sage nicht, dass das so ist. Sondern dass es in mir oft so aussieht. Im besten Fall bin ich Thomas der Zweifler. Sonst weniger wie Judas.

Und dann kommen immer wieder heftige Szenarien. Heute auch im Gottesdienst. Wie ich mich vorbereite, mit dunkler Kleidung, einer Tüte und zwei dunklen Handtüchern. Nachts. Nahe der Endstation der DB. Letzter Zug. Handtücher links und rechts eines Gleises. Ich sehe die Lichter kommen. Ziehe die Tüte über den Kopf, zwecks leichterer Beseitigung des Abfalls. Lege meinen Hals auf die Schienen. Höre noch den Pfiff. Alles bleibt sauber. Klinisch fast. Eine hand voll Trauernde, aber auch Erleichterung. Ende mit Schrecken.

Meine Gedanken und Gefühle heute, im Gottesdienst. Auch wenn ich über Gott keine Gewissheit habe, so spüre ich die Hölle im Leben.

~ von Waltkaye - 15. September 2013.

Eine Antwort to “Unter Druck”

  1. Ach, wenn ich Licht in dein Dunkel bringen könnte…
    Ich werde hier eine Kerze für dich anzünden. Meine Gedanken gehen eh zu dir.
    Alles Liebe,
    P.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: