Mein Kampf

Das Gefühl, es nicht zu schaffen, wird wieder stärker. „Es“ – der Beruf vor allem, aber auch das ganze Leben. Ich kämpfe einen inneren und einen äußeren Kampf. Der Äußere: ich krieg einfach nicht die Zahlen, die wir brauchen. Zuwenig Kunden. Wir sind in unserer Branche sehr speziell – man kann das durchaus mit David gegen Goliath vergleichen; aber das hilft mir nicht: ich MUSS ja die Zahlen bringen, MBO nennt man das.
Neulich sprach ich mit einem HR Manager; der meinte „in Ihrem Alter ist es schwer, wenn Sie den Job verlieren; zu weit weg vom früheren Business“. Tja… das wird irgendwann also zum Problem. Ich werde zum Problem. Für die Familie, als Totalausfall – die Frage ist nur wann.
Und da kommt dann der innere Kampf: des Gefühl, nix mehr zu taugen; kein Selbstbewusstsein mehr, Selbstachtung sinkt.
Und der Kampf mit Gott; ich habe den Eindruck, er hat sich schon lange verabschiedet – sein Gegenspieler im Gegensatz dazu ist sehr aktiv. (Ich weiß, das klingt komisch – eigentlich glaub ich gar nicht an einen Teufel. Aber man möchte dem Sachverhalt ja einen Namen geben). Und der Kampf fühlt sich so einsam an.

~ von Waltkaye - 24. März 2013.

Eine Antwort to “Mein Kampf”

  1. […] geht grad so weiter wie erst dieser Tage (siehe Link). Fühl mich ausgelaugt, Morgen schon wieder was arbeiten […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: