Mal wieder vor die S-Bahn gefallen

Ich war länger krank… Arbeite wieder seit einigen Tagen. Und spüre massiven Druck.
Diese Woche steht eine Besprechung an über eine Produktidee, die durchaus in meinem fachlichen Kontext liegt; sie wurde vom Chef letztes Jahr auf Eis gelegt wegen strategischer Überlegungen. Ich habe nun aber das Gefühl (!), dass mein Chef auch dieses mal wieder jemanden anderen positionieren wird. Der Einzige, der daran gearbeitet hatte, war bisher ich. Mein Chef hat nun alles Material angefordert, für die Sitzung. Nun, ich werde es bald sehen.

Was mich auf diesem Wege aufwühlt, ist, dass mich heute morgen mit ständigen, mich durchaus verletzenden Gedanken an einen Unfalltod aufgesucht haben. Ich falle (werde geschubst) vor eine S-Bahn. Dies im Kontext des Arbeitsweges.

Das habe ich schon länger nicht mehr so, und so intensiv, erlebt. Ich bin da verletzlich, aber es war heftig, und es waren regelrechte Zwangsgedanken, mit denen ich aufgewacht bin. Liebe Leser: keine Panik schieben. Ich weiss, wie ich damit umgehen kann. Ich möchte nur berichten, um eben nicht ganz allein in dem Kampf zu sein.

~ von Waltkaye - 3. März 2013.

Eine Antwort to “Mal wieder vor die S-Bahn gefallen”

  1. Ich find’s gut, dass du berichtest – so kann ich mit dran denken, ganz konkret dir Kraft und Schutz wünschen gegen diese Träume und Gedanken.
    Für die vor dir liegende Woche wünsche ich dir, dass die Sonne dir Auftrieb und Wohlfühlen gibt – so dass dein Schutzpanzer gestärkt wird.

    Alles Liebe!
    Pajaneda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: