Falsche Richtung

Straße ins Nirgendwo / street to nowhereDas Gefühl von innerer Einsamkeit, wie auch das Gefühl von Schwachsein (im Beruf) wird wieder stärker. Ein Termin mit meiner Therapeutin musste ich auch verschieben wegen der Arbeit. und der nächste erst gegen Ende Oktober. Solange muss ich also wieder selbst alles durchstehen, den Druck meines Chefs, mein inneres Schwein, diese anderen Gefühle, das mir fremdsein. So oft denke ich, es wäre besser, nicht geboren worden zu sein. Oder DEN Unfall meines Lebens gehabt zu haben (ich hatte mal so eine Situation mit ca. 20, wo nur Meter gefehlt haben – mir ein Auto auf meiner Fahrbahn entgegen kam. Wie oft denke ich, es wäre besser gewesen, ich hätte damals nicht eine Vollbremsung aus Tempo 100 gemacht). Wo wird mein Weg enden…

~ von Waltkaye - 28. September 2012.

2 Antworten to “Falsche Richtung”

  1. Ich hoffe und wünsche dir: Bald wieder aufwärts!

    LG,
    Pajaneda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: