Fragment des Windes

der wind nimmt meine seele mit

er hat so viel gesehn‘

viel einsamkeit, schmerz, und seelenqual

es ist so viel geschehn‘

 

 

der wind trocknet meine tränen ab

zeigt mir seine wege auf

seltne pfade, einbahnstrassen

und fordert mich nun auf

 

 

der wind führt mich bald fort

fort von hier nach da

aus einsamkeit, leid, und seelenqual

weg an einen andern ort

 

 

den weg muss ich dann selber gehen

fort von hier nach da

aus dem dunkel, aus dem licht

 

 

nur weg

~ von Waltkaye - 29. Mai 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: