Mut

Gestern und heute etwas Mut gefasst, die Welt zu ändern. Also, zumindest meine kleine Welt. Trotz aller äusseren Last (Job/Druck und pot. abgeschoben zu sein) und innerer Last (Depris, no Sex, no Drugs, no Rockn´Roll). Pendle zwischen Hoffnungslosigkeit und Hoffnung, aber etwas besser als in den letzten Wochen.

Will mal explizit Pajaneda, Cannelle und einigen anderen danken!

~ von Waltkaye - 18. Mai 2011.

3 Antworten to “Mut”

  1. Es war ein sehr schönes Treffen mit dir, die Gespräche, die Stadtrundfahrt, das Essen und das ganze Drumherum, habe ich sehr genossen. Auch wenn du es vielleicht anders siehst, für mich bist du ein sehr sympathischer, angenehmer Mensch 🙂

    • Danke Dir, es war auch umgekehrt schön.
      Wie ich Dir gesagt habe, bin ich im Blog schonungslos offen, insbesondere wenn es mir mittelschlecht geht (wenn es ganz schlecht geht, poste ich nicht oder nur wenig).

  2. Ich lese nicht so ganz regelmäßig hier, daher sehe ich deinen Post erst jetzt.
    Danke dafür!

    Und ich wünsche dir, dass dir der Mut Begleiter wird, immer mehr. Gegen jede Hoffnungslosigkeit, die Raum gewinnen will!

    Bis bald?
    Pajaneda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: