The day after … sunday

Gestern war ich bis gegen 14.30 im Loch. Dann ins Auto – ausbrechen. Positiv: ich habe mir was angesehen (ein Workshop zum Thema bondage). Negativ: ich war halt wieder nur am Rande und Zuschauer. Das alte Thema – Kenner der Thematik unerfüllter Wünsche kennen das hinlänglich – wenn man es nicht teilen kann, bleibt man für sich und allein.

Also mit diesen Eindrücken wieder zurückgekehrt und ab ins Zimmer (war je niemand da). Abend verbummelt. Schlecht geschlafen.

Heute morgen dann die 2. Therapiesitzung, seit ich hier bin; Gruppentherapie. Das war es dann auch schon wieder für heute. Heute nachmittag? Ich werde mich ins Auto setzen, rumfahren und passende Musik hören. Bis dato habe ich es nicht geschafft, irgend etwas zu arbeiten (obwohl ich Arbeit dabei habe und auch gehörigen Druck). Aber selbst das klappt einfach nicht mehr. Ich kriege nichts geregelt. Und ich weiss nicht, wie ich mit den wenigen Terminen (zumeist Gruppentherapie) irgendwas an meiner Situation oder wenigstens meinem Empfinden ändern soll…. ich bin ratlos, deprimiert und habe mich erneut selnst verletzt. 2 mal die Woche, das war schon lang nicht mehr. Na ja, egal. Wenn man sich wenigstens so noch spürt, dann hat es einen Stellenwert. Punkt.

~ von Waltkaye - 16. August 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: