Ein reichliches Jahr

Ein reichliches Jahr ist vergangen, seit ich das erstmal hier gebloggt habe. Wenn ich so anschaue, was ich alles geschrieben habe, dann ist die Quintessenz für mich, dass ich

  • meinen Gefühlen Ausdruck zu geben versucht habe
  • heute emotional und menschlich betrachtet noch weiter unten stehe als ein Jahr zuvor
  • mich von Frau und Familie weiter entfremdet habe
  • dasselbe von Gott
  • Mich mehrfach selbst verletzt habe.
  • keine Freunde habe, und nur wenig „Bekannte“ – die hälfte kennt mich nicht persönlich sondern durchs Netz. Die andere Hälfte kenn ich aus SMUC, aber da habe ich mich aus dem Verteiler abgemeldet, letzte Woche nach dem Chat mit J.
  • Hoffungslos bin, in jeder Hinsicht. Ich erwarte nichts mehr von Leben, jedenfalls nichts Gutes.

Das war es dann wohl. Gute Ausgangslage.

P.S. Nachtrag: ich habe auch an eine Klinik geschrieben. Aber nix gehört. Kassenpatient? Versuch macht kluch. Hilf Dir selbst…

~ von Waltkaye - 1. Juni 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: