Burnout

Heute hab ich ein Paar Burnout Tests gemacht. Nicht aus Spass, sondern weil ich mich erschöpft fühle und schier die Arbeit nicht mehr voranbringe – es bleibt einfach so vieles liegen, für das ich Verantwortung habe (oder fühle). Volltreffer mit dem Test.
Bin also stark Burnout-gefährdet, oder schon im Burnout, je nach Test.

Fange also gleich damit an, bei meiner Krankenkasse zu schauen, was sie anbietet. Und – habe imense Skrupel, diesen Weg zu gehen. Jobangst. Angst vor Verlust nicht nur dieser Arbeit, sondern auch danach keine passende Stelle mehr zu finden. Es hängen ja noch ein paar mehr Menschen an meinem Verdienst.

Ausserdem – kann ich es wirklich machen? Die Arbeit wird danach nicht besser. Die ändert sich nicht.

Und schliesslich – es hat noch ein paar andere, ungelöste Probleme (Depression / deprimiert, Sexualität, Suizidgedanken, Zwangsgedanken an Selbstverletzung, Geistliche Verlorenheit), die mich nach und nach über die Jahre hinweg ebenfalls in diese Lebenskrise gebracht haben. Auch die werden so nicht gelöst.

Ach, ich weiss grad nicht weiter.

~ von Waltkaye - 17. Mai 2010.

3 Antworten to “Burnout”

  1. „Fange also gleich damit an, bei meiner Krankenkasse zu schauen, (…)“ gut, das gefällt mir dies von dir zu lesen 😉

    Kommt in Deutschland nicht der Staat für den Erwerbsausfall auf? Ich denke, das kleinere Einkommen darf nicht dazu führen, dass du dir keine Therapie ermöglichst. Denn wenn man nichts gegen Burnouts tut, ist man dann nachher (je nach dem wie heftig es einem erwischt) bis zu mehreren Jahren draussen…

    Konntest du eigentlich mit deiner Frau wieder darüber sprechen, warum sie so abweisen bezüglich Sexualität reagiert?

    Gruss
    Hermes

    • zum Staat: in meinem Fall wohl eher nicht, und Hartz IV ist keine Lösung.
      Kleiners Gehalt: ich bin langsam an dem Punkt, das auch zu akzeptieren. Die Frage ist mehr, ob man mit der Diagnose danach noch überhaupt einen Job hat. Das Heer der Arbeitslosen ist gross und ich nicht unersetzbar.
      Meine Frau: ja, aber es gibt hier keine Lösung in Sicht. Ich denke, das muss ich Dir genauer schreiben – Mail angekommen?

  2. Du kannst dich jederzeit bei mir melden, nur in der Nacht höre ich das Telefon nicht. Und ich denke, du weißt, dass es nur den Weg der Therapie gibt.
    Hast du dir eigentlich das Buch gekauft, das ich dir empfohlen hatte? Ich fand es sehr beeindruckend.
    Falls du wieder in die Gruppe möchtest… melde dich, du weißt wo.
    Eine herzliche Umarmung für ganz viel Kraft.Ich glaube an dich!

    Eike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: