Bilanz

Gegen Jahresende eine Bilanz: Wenn es mich nicht gäbe:

Haben

  • eine unglückliche Familie (temporär)

Soll

  • Ein freier Arbeitsplatz, d.h. ein Arbeitsloser findet einen Job
  • Kein Stress und keine Einsamkeit mehr
  • Ein nutzloses Arschloch weniger

Wer würde es bemerken, dass ich fehle?

  • Meine Familie (4 Leute): sicher
  • Mein Arbeitgeber: sicher – aber ich bin ersetzbar.
  • Sonst? Ich glaube nicht, dass ich sonst gross vermisst werde. Klar kennen mich ein paar Leute – aber die sind alle weit weg… am ehesten noch die smucs
  • Kirchengemeinde: sicher nicht. Kennt mich niemand
  • Nachbarn: auch nicht – bin hier berufsbedingt isoliert
  • Freunde: ähm, wer war das noch mal? Keine.
  • Finanzamt: sicher

Unterm Strich: meine 4 hier… das wäre für die  schlimm. Alle anderen: da bin ich ersetzbar und nicht wichtig.

~ von Waltkaye - 29. Dezember 2009.

4 Antworten to “Bilanz”

  1. Also ich würde deine Blogbeiträge dann doch auch missen 😉

    • auch dir ein danke für das „missen“. manchmal ist das leben wie eine dicke nebelwand, man sieht nix und fühlt sich einsam. aber manchmal hört man stimmen von anderen, die einem aufmunternd zureden. Danke! LG waltkaye

  2. Weißt du, ich glaube, wenn ich mir deine Gedanken machen würde, ich weiß auch nicht, ob ich jemandem wirklich fehlen würde. Ich meine, wir sind so vernetzt, es gibt so viele Möglichkeiten, da ist ein Mensch weniger leicht zu verkraften, wenn man nicht zufällig der Dalai Lama o.ä. ist. Nee, im Ernst: Ich glaube, du wirst niemandem so sehr fehlen wie dir selbst. Das habe ich irgendwann verstanden. Jetzt bin ich nun mal da und es ist doch Schwachsinn,ständig dagegen anzukämpfen, dass ich da bin. Und ich bin nicht Gott, der weiß, wie es ohne mich wäre.
    Ein bischen Vertrauen, dass es einen Sinn hat, dass du da bist, den du vielleicht noch garnicht kennst, ist das denn sooo fern?
    Ich jedenfalls habe mir die Bilanz dieses Jahr einfach erspart, habe einen Tee getrunken, mir das Feuerwerk angesehen und mich wieder schlafen gelegt. Vielleicht solltest du das auch tun.
    Und na klar würde ich dich vermissen und glaube mir, du würdest mir fehlen. Aber darum geht es nicht.

    • das ist absolut lieb von dir – dein sehr pragmatischer rat ist mehr als sinnvoll. vielleicht muss es erst ein manifest der anonymen suizidalen geben, die wie die anonymen alkoholiker „von tag zu tag“ jeden tag neu angehen.
      es tut gut zu wissen, dass diese beiträge dir fehlen würden. ich schreibe sie sicher für mich und erst sekundär für andere, aber allein das wissen, dass jemand interesse dran hat, zut in der seele gut. Danke! LG waltkaye

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: