Worum ich regelmässig beneidet werde (auf den ersten Blick)

Hossa!

Heute wieder so ein Tag, mit Arbeit von 7 bis um 8.

Man darf allerdings dabei nicht vergessen, dass die Mittagspause am Arbeitsplatz eingenommen wurde. Ausserdem um 5 aufgestanden, und jetzt grad – kurz vor 10, zuhause. Toll nicht? Wäre es eine Stunde – cool. Aber so – 13 Stunden malochen, ohne Pause… na ja – auf den 2. Blick also nicht ganz optimal. Trost: wenigstens ist die Kohle OK, nicht überragend, aber doch OK. Solange nicht die Wirtschaftskrise und meine limitierten Ressourcen mir einen Strich durch die Rechnung machen. Dann hätte ich mehr Zeit aber weniger Geld.

Jedenfalls hat mich der Stress heute wieder aufgebaut. Morgens noch recht frustriert von zuhause weg, um nicht zu sagen, wieder mal traurig und mit dem Wunsch, den nächsten Baum anzusteuern. Trotzdem… Arbeit… viel Arbeit. EU-Stress (neee: Eu-Stress). Nun wieder zuhause, und am besten schnell ins Bett, das Einschlafen klappt mittlerweile ja hervorragend vor Erschöpfung. Meine Mädels schlafen auch schon.

Nur das Fallenlassen, das will nicht passieren. Ich wäre so froh drum 😦

~ von Waltkaye - 5. Oktober 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: