Gregor Samsa

Ich schrieb ja von Schaben… Gregor Samsa (siehe Franz Kafka) scheint ja auch so was zu sein. Habe die Geschichte schon lange nicht mehr gelesen, aber mir kam sie dann doch als erstes in den Sinn.

Man fragt sich, ob man nicht wie Gregor enden sollte und wird. Die Familie ist danach um ein Mitglied erleichtert, und „erleichtert“. Das Leben für alle anderen wird besser.

Gregor selbst kann ja verschieden verstanden werden. Ich sehe die Parallelen dahingehende zu mir, dass wir beide uns verausgaben. Ausserdem sitzen wir beide in einer Krisensituation: die Beziehung zur Gemeinschaft mit (anderen) Menschen ist gestört. Das führt zu äusserer und innerer Einsamkeit und Isolation, Kommunikationsverlust und schliesslich Selbstzerstörung.

Dazu trägt nicht nur das eigene „Ich“ und seine Position mit der menschlichen Gemeinschaft bei, sondern auch die berufliche und gesellschaftliche Umwelt: die Reduktion der Person auf seine Funktion und Leistung – „Management by Objectives“ genannt.

~ von Waltkaye - 3. August 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: